DEUTSCHER WINDSURF CUP

http://choppywater.de/uploads/images/choppywater-web/rollei-windsurfcup-dwc.jpg

DEUTSCHER WINDSURF CUP

Der Deutsche Windsurf Cup ist die ranghöchste nationale Regattaserie im Windsurfen und wird seit 1992 ausgetragen. Seit 1999 wird der Deutsche Windsurf Cup von der Choppy Water GmbH koordiniert und organisiert. Er gehört zu den wichtigsten und erfolgreichsten Funsport-Serien in Deutschland.

Der Deutsche Windsurf Cup besteht jährlich aus etwa 7-10 Tourstopps an den Küsten von Nord- und Ostsee sowie im Binnenland. Die deutsche Windsurfelite ist in dieser Zeit beispielsweise auf Sylt, in Kühlungsborn, auf Fehmarn und Norderney, sowie in Grömitz anzutreffen.
Neben den besten deutschen Windsurfern fordern auch internationale Profis unsere Top-Fahrer heraus. Und die Rookies (Neueinsteiger) haben die Chance, sich mit den Besten zu messen und Erfahrungen zu sammeln. Die Wettkämpfe im Deutschen Windsurf Cup bieten sich hervorragend für den Regattaeinstieg an. Rookies haben beim Deutschen Windsurf Cup gleich mehrere Vorteile: keinerlei Materialbeschränkungen, gelockerte Anmelderegelungen und vergünstigtes Meldegeld. Außerdem bekommen sie jede Menge Know-How von den Profis der Windsurfszene.

Wer beim Deutschen Windsurf Cup vorne fährt, hat die erste und schwierigste Stufe zum Windsurfprofi bereits mit Bravour gemeistert. Denn die Serie stellt das Sprungbrett zu internationalen Regatten dar. Mit guten Ergebnissen auf der nationalen Ebene hat man die Grundlage für eine Sponsorunterstützung bei den internationalen Regattaserien gelegt. Auch Surfidole wie Bernd Flessner, Vincent Langer und Sebastian Kördel sind einen langen Weg gegangen, bevor sie an der Spitze waren.

Doch der Deutsche Windsurf Cup bedeutet nicht nur Regatta und Wettkampfstress! Neben dem Surfen steht natürlich in erster Linie der Spaß im Vordergrund. Häufig ist der Cup dabei in große Funsport-Festivals eingebettet und auf "After-Race-Parties" lassen sich noch am Strand die Rennen und die Manöver des Tages abschließend diskutieren. Die abendlichen Eventparties sind ein Grund, der die Cups für Teilnehmer und Zuschauer unvergesslich macht - wer feiert nicht gerne mit den besten Windsurfern Deutschlands. In den letzten Jahren hat sich eine feste Fangemeinde etabliert, die dem Deutschen Windsurf Cup -Tross von Event zu Event folgt.

Bei allen Events steht den Teilnehmern ein Fahrerlager zur Verfügung. Hier stehen viele der Cupper mit ihren Fahrzeugen, kochen, feiern und schlafen. Das Fahrerlager ist ein Ort des Zusammentreffens der Windsurfer. Hier entwickeln sich Freundschaften, die häufig über den Sport hinausgehen. Taktik, neue Manöver und Material sind dabei nicht die einzigen Themen.

Da auch ausländische Fahrer startberechtigt sind und viele der deutschen Teilnehmer über internationale Erfahrungen verfügen, entsteht beim Deutschen Windsurf Cup eine einmalig offene, internationale Atmosphäre, in der die Rookies jede Menge Erfahrung sammeln können.

Die German Windsurfing Association (GWA) ist als nationale Klassenvereinigung für die sportliche Organisation und die Ranglistenführung verantwortlich. Die Regattacrew stellt die professionelle Durchführung sicher.

Im Deutschen Windsurf Cup werden vier Disziplinen durchgeführt: Racing als taktische Disziplin; Wave als manöverorientierte Disziplinen und Slalom als technische Disziplin. Freestyle wird separat, im Rahmen einer eigenen Freestyle-Tour durchgeführt.

Offizielle Event-Website: www.windsurfcup.de

BEST OF - PHOTOS



HIGHLIGHTS - VIDEO